Bücher

Auf dieser Seite möchte ich einige Buchtiteln vorstellen, die sich mit Autismus-Spektrum-Störungen auseinandersetzen …



Ein Leben mit dem Asperger-Syndrom:
Von Kindheit bis Erwachsensein – alles was weiterhilft

von Tony Attwood
Taschenbuch, 448 Seiten

Dieses Buch erläutert jede Facette von der Diagnosestellung bis zu sprachlichen und kognitiven Besonderheiten. Emotionale und soziale Fähigkeiten, Schule, Beruf und Karriere werden ebenso beleuchtet wie Partnerschaft und Familie. Ein Kapitel widmet sich der Psychotherapie bei Asperger.


Das Asperger-Syndrom im Erwachsenenalter
und andere hochfunktionale Autismus-Spektrum-Störungen

von Ludger Tebartz
Broschiert, 412 Seiten

Obwohl die Prävalenz des Asperger-Syndroms im Erwachsenenalter und anderer Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) seit Jahrzehnten ansteigt, wird die Diagnose außerhalb von spezialisierten Zentren nur selten gestellt. Im klinischen Alltag werden v.a. die hochfunktionalen Varianten von ASS oft nicht als Ursache für die vielfältigen mit ihnen vergesellschafteten Symptome erkannt. Stattdessen werden nur die sekundären Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen oder psychotisch anmutenden Störungen gesehen, wegen derer die Betroffenen zunächst vorstellig werden.



Psychotherapie und Beratung bei Menschen mit Asperger Syndrom:
Konzepte für eine erfolgreiche Behandlung

von Christine Preißmann
Broschiert, 188 Seiten

Die Behandlung autistischer Menschen stellt für alle Beteiligten immer wieder eine Herausforderung dar. Viele wichtige Aspekte der Therapie werden in diesem Buch beschrieben und an Beispielen aus der Erfahrung der Autorin als Patientin verdeutlicht, die von beiden Seiten berichten kann. Der Titel schließt somit die Lücke zwischen der Fachliteratur und den Erfahrungsberichten Betroffener.



Asperger: Leben in zwei Welten: Betroffene berichten
Das hilft mir in Beruf, Partnerschaft & Alltag

von Christine Preißmann
Broschiert, 192 Seiten

ie lebt es sich eigentlich mit dem Asperger-Syndrom? Welche Perspektiven haben Betroffene? Zugegeben, da gibt es viele Hürden – aber genauso viele finden Lösungen. Sieben Betroffene erzählen von ihrem Leben mit Asperger.



Anders sein: Asperger Syndrom und Hochfunktionaler Autismus
im Erwachsenenalter – Ein Ratgeber

von Kai Vogeley
gebundene Ausgabe, 192 Seiten

Haben Sie schon seit ihrer Kindheit das Gefühl „irgendwie anders“ zu sein? Gelten sie im beruflichen Umfeld oder in freunschaftlichen Beziehungen eher als Sonderling oder Außenseiter, weil sie sich sozial ungeschickt verhalten oder arrogant wirken? Menschen mit Hochfunktionalem Autismus oder Asperger-Syndrom beantworten solche und ähnliche Fragen oft mit einem klaren Ja.


Typisch untypisch – Berufsbiografien von Asperger Autisten
Indidivuelle Wege und vergleichbare Erfahrungen
von Eleonora Kohl, Hajo Seng, Tobias Gatti (Hrsg.)
gebundene Ausgabe, 360 Seiten

Wie gestalten erwachsene Asperger-Autisten ihr Erwerbsleben? Welche Berufswege gehen sie, welche Erfahrungen gesellen sich dabei typischerweise hinzu und gibt es Faktoren, die sich als förderlich oder hemmend für die Berufsbiografie erweisen? Um diese Fragen zu beantworten, werden Einblicke in individuelle Werdegänge und deren authentische Reflektion benötigt. Die hier zusammengestellten 20 Berufsbiographien wurden von Asperger-Autistinnen und -Autisten geschrieben und bilden zusammen ein weites Spektrum an beruflichen Erfahrungen ab, in denen sich dennoch Gemeinsamkeiten finden.


Hochfunktionale Autisten im Beruf
Navigation durch die Arbeitswelt

von Ina Blodig
broschiert, 192 Seiten

Teamfähigkeit, Flexibilität, Stresstoleranz – Die Bewertungskriterien, nach denen Arbeitgeber Bewerber einstellen und Mitarbeiter beurteilt werden, orientieren sich am Gros der Bevölkerung. Menschen mit Autismus verfügen über diese Eigenschaften nur ansatzweise oder benötigen zielgerichtete Unterstützung. Dabei sind Hochfunktionale Autisten gerade aufgrund ihrer typischen Eigenschaften wie Genauigkeit und Detailliebe wertvolle Mitarbeiter.


Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann:
Ein autistischer Junge erklärt seine Welt

von Naoki Higashida
gebundene Ausgabe, 162 Seiten

Dieses Buch erklärt uns Autismus so, wie wir ihn noch nie gesehen haben.» (The Independent)
Warum guckst du uns nicht in die Augen? Warum bist du so gern allein? Warum magst du nicht meine Hand halten? Warum rastest du aus? Dies sind nur einige der vielen Fragen, die Eltern eines autistischen Kindes umtreiben.



So seh ich deine Welt, willst du auch meine sehen?
Asperger Innenansichten

von Kathy Hoopman, Petra Kind
gebundene Ausgabe, 76 Seiten

Dieses Buch beschreibt, wie Aspies ihre Umwelt sehen, erleben und wahrnehmen. Einfühlsame Texte und Fotos bringen Wesenszüge ans Licht, die vielen Aspies gemeinsam sind und heben gleichzeitig jene besonderen Eigenschaften hervor, die Menschen mit Asperger-Syndrom so einzigartig machen.


Hochsensitiv
Einfach anders und trotzdem ganz normal

von Birgit Trappmann-Korr
Broschiert, 336 Seiten

Ein großes Thema: 15 Prozent aller Menschen sind hochsensitiv – jeder von uns hat also hochsensitive Menschen in seinem Umfeld. Die Betroffenen selbst wissen jedoch oft nicht, dass sie hochsensitiv sind. Das Einzige, was sie wissen, ist, dass sie schon immer irgendwie anders als die anderen waren und sie sich deshalb ausgeschlossen und alleine fühlen. Sie sind hoch empfindsam, nehmen sich und ihre Umwelt, aber auch Stimmungen, intensiver und detaillierter wahr: Gesellige Runden, Lärm, laute Musik, Stress und grelles Licht sind ihnen unerträglich und überreizen ihr Nervensystem.


Zwischen zwei Welten:
Diagnose Asperger Syndrom im Alter von 41 Jahren

von Sandra Mandersson
Taschenbuch, 176 Seiten

Mein scheinbar normales Leben (Schule, Beruf, später Hochzeit, 2 Kinder) war von Anfang an immer sehr anstrengend, auch wenn ich nicht wusste, warum. Auf spontane Planänderungen zu reagieren und flexibel sein zu müssen, war und ist immer mit viel Stress verbunden genau wie Small Talk eine andere Bezeichnung für das Wort Graus ist. Mimik und Gestik waren und sind für mich ein Buch mit sieben Siegeln, Witze und Ironie sind mir selten verständlich.


An der Grenze zur Einmaligkeit:
Eine Mutter erzählt von ihrem Sohn mit Asperger-Autismus

von Christine Wintermeier
Broschiert, 106 Seiten

Christine Wintermeier erzählt von ihren Erfahrungen mit ihrem Sohn Marvin, der das Asperger-Syndrom hat. Schon im Kleinkindalter fällt auf, dass Marvin anders ist als andere Kinder, zum Beispiel beim Spielen und beim Sprechen. Er kann sehr schnell Wissen aufnehmen und abspeichern und ist fasziniert von Technik. Aber seine körperliche und seelische Belastbarkeit zeigt deutliche Grenzen.


Ich bin Autistin – aber ich zeige es nicht:
Leben mit dem Asperger Syndrom

von Liane Holliday Willey
Taschenbuch, 206 Seiten

„Meine Tochter hat Asperger!“ Liane Willey hatte von dieser Krankheit noch nie gehört, und nun erfährt sie: Unter Asperger oder „High-function-Autismus“ leiden viele Menschen, ohne es zu wissen – „besondere“ Menschen, die zu zurückgezogenem oder egozentrischem Verhalten neigen, die oft hoch begabt sind, aber an Selbstwertproblemen, Überempfindlichkeit, Unsicherheit, Verzweiflung leiden. Sie fühlen sich mitunter wie „Ausländer im eigenen Land“ oder wie „Außerirdische, die auf einem falschen Planeten gelandet sind“.



Asperger Kinder erkennen und (ein wenig)
verstehen lernen

von Swen Franke
Taschenbuch, 68 Seiten

Das Asperger-Syndrom im Autismusspektrum. Tests zum erkennen des Asperger-Syndrom. Tipps und Übungen für betroffenen Kinder aus der Sicht eines Betroffenen. Empathiefähigkeit von betroffenen Kindern, Über – und Unterempfindlichkeiten, Hilfen und Übungen für Eltern, Sonderinteressen, Gefühle zeigen, Vorteile und Positives, Zwischenmenschliche und soziale Dinge.


Das Asperger Syndrom
Alltag, Schule und Beruf

von Katja Carstensen
Broschiert, 92 Seiten

Das Buch erklärt viele Dinge, die ein Laie nicht wissen kann. Für jemanden der über kein oder nur wenig Wissen über das Asperger Sprektrum verfügt, kann das Büchlein eine wirkliche Hilfe sein.


Schattenspringer:
Wie es ist, anders zu sein

von Daniela Schreiter
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten

Die faszinierende Geschichte eines nicht ganz gewöhnlichen Mädchens!
Daniela Schreiter – Comic-Zeichnerin, Autorin und Illustratorin aus Berlin – beschreibt in der Graphic Novel „Schattenspringer – Wie es ist, anders zu sein“ unterhaltsam und berührend ihre Kindheit und Jugend.


Schattenspringer:
Per Anhalter durch die Pubertät

von Daniela Schreiter
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten

Der zweite Teil von „Schattenspringer“ beschäftigt sich vor allem mit der Adoleszenz, dem langen Abschied von der Kindheit und dem noch längeren Weg zum Erwachsensein.


Igelkinder –
Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom verstehen

von Reiner Bahr
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

Sie sind extrem eigensinnig, haben kaum Freunde, vermeiden Blickkontakt oder reden ohne Rücksicht einfach drauflos. Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom sind bereits im Kindergarten auffällig und scheitern häufig trotz großer Intelligenz in der Schule.


Asperger-Syndrom:
Das erfolgreiche Praxis-Handbuch für Eltern und Therapeuten

von Tony Attwood
Broschiert, 237 Seiten

Das Asperger-Syndrom ist schwer zu diagnostizieren. Diese Form von Autismus bei Kindern zeigt sich z.B. durch geringes Einfühlungsvermögen, monologisieren und die intensive Beschäftigung mit speziellen Interessen. Dieses Buch hilft, die richtige Diagnose zu stellen.

buch_buntschatten
Buntschatten und Fledermäuse:
Mein Leben in einer anderen Welt

von Axel Brauns
Taschenbuch, 384 Seiten

Wie aus dem »Dummbart« ein »Schlauberger«, aus dem Sprachlosen ein Dichter wird, wie ein »Gefühlstauber« den Autismus durchbricht: Axel Brauns‘ Erinnerungen geben einen erstaunlichen Einblick in eine andersartige Welt.


Die vorgestellten Bücher sowie die Links zu Amazon sollen lediglich informativen Charakter haben und stellen keine Kaufempfehlung dar. Die Seite aspie.labut.at verfolgt keinerlei kommerzielle Interessen.